Reiseberichte - Urlaubsberichte - Erfahrungsberichte


10. September 2008

Balearen Reisebericht: Menorca

Kategorie: Balearen – 16:57

Östlich von Mallorca liegt die Balearen-Insel Menorca. Die kleine Schwester wird als Insel des Windes bezeichnet, darum ist es auch nicht verwunderlich, dass die Himmelsrichtungen nach den Namen der Luftströmungen benannt worden sind.

Der Tramonta

Im Norden erreicht der Tramontana im Winter Geschwindigkeiten von bis zu 130 Kilometer in der Stunde. Er hat die Landschaft in dieser Region geprägt. Innerhalb der stark zerklüfteten Küste gibt es jedoch einige Buchten mit roten Sandstränden. Die Wellen schlagen hier besonders hoch, ein Paradies für alle Wassersportfans. Hinter der Küstenlandschaft verläuft ein sanftes Hügelland, dessen höchste Erhebung der Monte Toro mit 357 Metern ist.

Lange Sandstrände im Süden

Im Süden geht es weniger stürmisch zu. Hier sind die größten und längsten, zusammenhängenden, Strände von Menorca (rund um Son Bou). Der weiße Sand und die abgelegen Buchten, die teilweise nur über das Meer zu erreichen sind, haben dafür gesorgt, dass der Süden eher touristisch erschlossen ist.

“Nationalgetränk” Gin

Vor allem die Engländer finden den Weg nach Menorca, waren sie hier früher doch Besatzer und haben nicht nur die Geschichte, sondern auch die Kultur mitgeprägt. Der Gin bspw. geht auf sie zurück und ist heute eine Art „Nationalgetränk“ auf der Insel. Ihn trinkt man aber nicht pur, sondern mit Limonade oder frisch gepresstem Zitronensaft. In diesem Fall heißt der Gin nicht Gin, sondern pomada.

Traditionelle Schutzpatronen-Feste in Mao und Cituadella

In den Sommermonaten sollte man auch mal die Dörfer und die beiden Städte Mao (im Osten) und Cituadella (im Westen) besuchen. Dort finden traditionelle Schutzpatronen-Feste statt, das berühmteste ist mit Sicherheit das Festes de Sant Joan in Ciutadella. Höhepunkte der Festwoche sind die Reiterprozessionen und zahlreiche Konzerten, bei denen zum Tanz geboten wird.

Flughafen in Menorca

Die Insel Menorca des Staates Spanien verfügt über einen eigenen Flughafen (südwestlich von Mao gelegen), ist aber auch per Fähre über die beiden Naturhäfen von Mao und Cituadella mit dem spanischen Festland und Mallorca verbunden. Auf der kleinen Insel kann man sich am besten mit Hilfe von Bussen, Taxis oder einem Mietauto fortbewegen.

(Bisher keine Bewertungen)
Loading ... Loading ...

Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare.

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. | TrackBack URI

Einen Kommentar hinterlassen

XHTML ( You can use these tags): <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong> .