Reiseberichte - Urlaubsberichte - Erfahrungsberichte


27. März 2010

Brocken Kurztrip – Harz Reisebericht

Kategorie: Deutschland – 18:37

Zu den Freizeiterlebnissen der besonderen Art gehört sicher eine Bergwanderung, wenn sie auch nicht unbedingt mit einer Bergbezwingung zu vergleichen ist, die Reinhold Messner absolviert. Das muss ja auch nicht jedem gefallen. Alles fängt mal klein an. Mir reicht dazu der Brocken.

Mindestens einmal im Jahr ist der Naturpark Harz mit seiner höchsten Erhebung, dem 1.141 Meter hohen Brocken, mein Ausflugsziel – wie übrigens für viele Touristen aus ganz Deutschland auch. Mein bevorzugter Start ins Grüne ist der, den der ehrwürdige Herr Goethe auch schon nahm, wenn er zum Brocken wanderte, denn nach ihm ist er von Torfhaus aus benannt. Reizvoll ist es zu jeder Jahreszeit, das habe ich ausprobiert. Nun hat man ja die Wahl zwischen einer Besteigung als Wanderer oder, wem das zu anstrengend ist, der kann mit der Brockenbahn – der Schmalspurbahn – sein Ziel erreichen. Ich gehöre zu den Leuten, die in jedem Fall den Brocken zu Fuß erklimmen wollen. Mit kleinen Zwischenstationen, um sich mit einem Pausenbrot zu stärken, oder wie so oft, wenn wir in großer Runde dem Brocken auf den Leib rücken wollen, mit einem kleinen Tröster, sprich Kräuterlikör.

Wer nicht ganz so mutig oder fit ist, dem steht die Harzquer- oder auch Selketalbahn zur Verfügung, um die Besucher von Wernigerode, Nordhausen, Gernrode oder Harzgerode zum Gipfel zu befördern, aber auch ab Schierke ist die Fahrt mit der Bahn möglich.

Den Gipfel erklommen, erwartet den Betrachter ein unbeschreiblich schöner Rundblick, sofern Petrus ein Einsehen hat, und den Blick weithin freigibt, aber das kommt gar nicht so selten vor. Hungrig und durstig das Ziel erreicht, sorgen einige kleine Bistros und Restaurants für das leibliche Wohl. Angeboten wird regionale Küche. Für die geistige Stärkung sorgt der mit zahlreichen einheimischen Pflanzen angelegte Brockengarten, auch ein Museum kann besucht werden, Souvenirläden dürfen natürlich nicht fehlen, denn man möchte ja ein Mitbringsel erstehen. Wer in luftiger Höhe übernachten möchte, den beherbergt das komfortabel eingerichtete Hotel. Aber das habe ich noch nicht ausprobiert – mein Weg führte bislang immer wieder den Berg hinunter und zum Auto zurück. Auf der Rückfahrt in den Heimatort stellte ich dann wieder fest: Der Brocken ist immer eine Besteigung wert.

5.00 von 5 Punkten, basierend auf 1 abgegebenen Stimmen.
Loading ... Loading ...

Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare.

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. | TrackBack URI

Einen Kommentar hinterlassen

XHTML ( You can use these tags): <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong> .