Reiseberichte - Urlaubsberichte - Erfahrungsberichte


24. Oktober 2010

Gardasee – Feriendomizil Riva del Garda

Kategorie: Italien – 14:58

Um an diesen so hoch gepriesenen, aber nicht gerade preiswerten Urlaubsort – dem Gardasee – auch einmal die schönsten Tage unseres Jahres verbringen zu können, haben wir auf eine Reise im letzten Jahr verzichtet und gespart. Und nun war es endlich soweit.

Wir ließen das zur Zeit grauverhangende Berlin hinter uns und fuhren sehr früh am Morgen gen Süden, der Sonne, der guten Luft und dem blauen Wasser entgegen. Über München und Innsbruck erreichten wir die Brennerautobahn und nach gut zehn Stunden Fahrt, ziemlich erschlagen, auch unser Feriendomizil Riva del Garda, am nördlichsten Zipfel vom Gardasee gelegen. Von hier aus hatten wir vor, den See und seine umliegenden Orte und Landschaften zu erkunden. Im Voraus haben wir unsere Zimmer in der Bed & Breakfest Villa Bellaria gebucht, und als wir gut ausgeschlafen am nächsten Morgen einen Blick aus dem Fenster warfen, überraschte uns ein fantastischer Panoramablick. Die Strapazen der Anreise waren vergessen, und eine tolle Urlaubsstimmung erfasste uns, die durch das reichhaltig angebotene Frühstücksbuffet noch gesteigert wurde. Rundum satt und gutgelaunt machten wir uns auf den Weg, Riva del Garda zu erkunden und einen ersten Blick auf den so gerühmten Gardasee zu werfen.

Umringt von Bergen lag nun endlich das blauschimmernde Wasser vor uns, wir spürten den leichten Wind, der gerade hier im Norden vom Gardasee viele Surftouristen anlockt. Wir atmeten die milde Luft und gönnten uns einen Cappuccino, bevor wir uns zu einem Sparziergang in die ausgedehnte Altstadt aufmachten, die sich rund um die im 13. Jahrhundert von den Scaligern erbaute Festung erstreckt. Unseren nächsten Tage hatten wir eingeteilt in Ruhetage (jeden zweiten Tag) und Ausflugstage. Und so erkundeten wir, immer an der fantastischen Uferstraße vom Gardasee entlang, die Ortschaften Limone sul Garda – ein malerischer Ort, wo die Häuser sich an die steilen Felswände schmiegen – und Gardone – auch als Zitronenreviera bekannt, da hier überall Zitruspflanzen in wilder Natur erblühen – sowie Malcesine und Garda.

Einen ganzen Tag widmeten wir dem Gardaland in Peschiera, einem Freizeitpark, der direkt am Ufer vom Gardasee errichtet wurde. Wir fühlten uns frei und hatten Spaß wie die Kinder an der Robben- und Delphinshow. Die italienischen Spezialitäten, das tolle Wetter sowie das atemberaubende Panorama, das wir bei unseren Fahrten rund um den Gardasee bewundern konnten, hatten an unserem Hochgefühl einen entscheidenden Anteil. Auch die Fahrt über den Gardasee mit einem Ausflugsdampfer der Navigada genossen wir in vollen Zügen. Vom See aus bewunderten wir diese herrlichen Landschaften, die vielen Olivenhaine sowie das sagenhafte blaue Wasser des Sees. An unseren Ruhetagen gaben wir uns dem Faulenzen an Rivas Badestrand hin, einem der schönsten Strände am Gardasee. Bei Wassertemperaturen von 22 Grad Celsius erfrischte uns die Abkühlung, bei den vorherrschenden submediterranen Temperaturen. Doch auch die schönsten Tage gehen irgendwann einmal zu Ende und wir machten uns bereit für die Heimfahrt. Doch halten wir es wie der “Rosarote Panther”, wir kommen wieder, keine Frage.

TIPP: Urlaub am Gardasee machen!

(Bisher keine Bewertungen)
Loading ... Loading ...

Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare.

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. | TrackBack URI

Einen Kommentar hinterlassen

XHTML ( You can use these tags): <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong> .