Reiseberichte - Urlaubsberichte - Erfahrungsberichte


14. August 2013

Natur-Urlaub auf Teneriffa abseits des Massentourismus

Kategorie: Kanaren – 15:57

Nachdem wir uns bei unserem letzten Winterurlaub im dem gebuchten All-Inklusive Hotel nur herum geärgert haben (unter anderem über das minderwertige Essen und die Getränke), haben wir uns entscheiden, diesen Winter einen Natur-Urlaub zu machen. Wir wollten raus aus den touristischen Zonen und rein in den harmonischen Einklang mit der Natur.

Bei unserer Internetrecherche sind wir auf die biologische Gesundheits- und Urlaubsfinca Constanza aufmerksam geworden, die idyllisch an einem Barranco (spanisch für Schlucht) zu Füßen des Vulkanes Teide auf Teneriffa liegt. Da wir noch nie auf den Kanaren waren, haben wir uns vorher gar kein genaues Bild von der Insel machen können und kamen bei der Ankunft gar nicht aus dem Staunen heraus. Teneriffa hat uns sofort verzaubert, hauptsächlich wegen des guten Klimas und wegen der abwechslungsreichen Landschaft, die uns hier geboten wurde. Die Flugzeit war relativ erträglich, in nur 4,5 Stunden ist man vor Ort und es gibt keine gravierende Zeitverschiebung. Das hat uns oft den Genuss der ersten Tage unseres Urlaubes in tropischen Gefilden vermiest, da wir nach der Anreise erst mal richtig k.o. und oft auch durch den Klima- und Zeitwechsel angeschlagen und kränklich waren.

Natur-Urlaub mit Sonnengarantie

Auf Teneriffa herrscht aufgrund der besonderen Lage auf der Höhe von Nordafrika fast immer gutes Wetter, hier kann man auch in den Wintermonaten noch im Meer baden, dank des Einflusses des Golfstroms wird es hier nie richtig kalt. Die Insel ist von Nord nach Süd und Ost nach West sehr verschieden. Im Norden ist es grüner, aber auch kälter und der Süden ist eher wüstenartig. Die Finca Constanza liegt im Südwesten, in einer speziellen Mikroklimazone mit wenig Regen, Wolken und Wind. Schon das Gelände der Finca allein ist ein Naturerlebnis für sich, üppig grün, dicht bepflanzt und es gibt hier auch weitläufige Aloe vera Felder. Die Ernteerträge dieser Heilpflanze werden zu tollen Produkten verarbeitet und können auf der Finca erworben werden. Diese haben uns so gut gefallen, das wir uns gleich einen Vorrat für Zuhause mitgenommen haben. Ausgehend von der Finca haben wir lange Wandertouren in den umgebenden Bergregionen gemacht. Da die Gegend rund um den Teide zum Nationalpark erklärt worden ist, finden Besucher hier reichlich naturbelassene Wanderstrecken. Besonders imponiert hat uns das Bergdorf Masca im Westen der Insel, von dem man bis zum Meer runter wandern kann. Alles in allem haben wir unseren Natur-Urlaub auf Teneriffa sehr genossen und wollen auf jeden Fall wieder zurückkehren.

Reisebericht von Kasia Mucha

(Bisher keine Bewertungen)
Loading ... Loading ...

Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare.

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. | TrackBack URI

Einen Kommentar hinterlassen

XHTML ( You can use these tags): <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong> .