Reiseberichte - Urlaubsberichte - Erfahrungsberichte


10. September 2008

Österreich Reisebericht: Wien

Kategorie: Österreich – 17:01

Uns trieb es diesen Sommer so ziemlich spontan nach Wien, da wir Ösis sind, aber ganz im Westen (Vorarlberg) wohnen hatten auch wir eine knapp 8,5 stündige Zugfahrt mit der ÖBB, im Sommer gabs das Schülerticket welches bis zum 21 Lebensjahr gültig ist – somit fuhren wir zu 2. (Freundin und ich) für 40 Euro in den Urlaub!

Gewohnt haben wir bei meinem Kusin in einer kleinen Wohnung im zweiten Bezirk. Es war nicht das erste mal das wir in Wien waren – eigentlich seit mehreren Jahren regelmäsig jeden Sommer einmal.

Die Stadt Wien

Die Stadt Wien ist der Hammer. Es gibt viele schöne Großstädte doch keine ist ansatzweise so wie Wien, irgendwie noch altmodisch aber doch modern. Naja, was macht man als ein päärchen im Alter zwischen 18 und 20? Naja ganz einfach – die Kultur kannten wir schon – wobei ich sagen muss das auch diese ziemlich interessant ist, wir hatten damals in der Hauptschule in der Wienwoche täglich 2 Museen besucht und die Stadt besichtigt, es gibt vieles zu erkunden, den Stephansdom, das Museumsquartier und und und – so schnell geht einem das Programm nicht aus. Auch Schloss Belvedere bietet sich wunderbar für einen Spaziergang im Park an – wer Kinder hat kann das auch gleich mit dem Tiergarten verknüpfen.

Shoppen in Wien

Wir hingegen haben die Zeit anderst verbracht. Nähmlich mit shoppen, shoppen und nochmal shoppen. Waren in der Maria Hilferstraße und in der Kärntnerstraße wer da noch nicht genug hat kann auch die Shopping City Süd besuchen (SCS). Meiner Freundin hats gefallen – mir eigentlich auch – nur hab ich massig Kohle verbraucht ;) )

Donauinselfest

Gegen Abend ging es dann richtung Donauinsel (ja da wo das Donauinselfest ist). Sie ist auch bekannt unter Copa Cagrana. Das ist genau das was wir wollten – ich kannte es schon – sie im Gegensatz zu mir aber noch nicht. Die Copa Cagrana ist eine Bar-Meile am Donaukanal. Hier findet man zahlreiche Beach-Bars, Chillout Loungen und Discos direkt am Ufer der Donau entlang – und das auf beiden Seiten. Hier gingen wir täglich unsere Caipirinhas trinken und Shisha rauchen – irgendwie kam man sich da vor wie irgendwo in Bobedos anstatt wie in Wien denn das Flair war wirklich so wie bei einem Urlaub am Strand..

Der Prater

Der Prater war auch ganz witzig, ich kenn ihn zwar schon in und auswendig, meine Freundin liebt aber Achterbahnen – ich hasse sie – hab aber trotzdem die eine oder andere Fahrt mitgemacht. Leider fand ich die Preise ein bisschen zu hoch (beginnend von 3 Euro bis hin zu 15 Euro war alles dabei). Hier kann man sich gut verweilen – auch wenns auf dauer teuer wird.

Die U-Bahn in Wien

Was an Wien fein ist aber für Städtler zur Gewohnheit wird: Die Ubahn, mit ihr erreicht man nahezu jedes Ziel innerhalb Wien in höchstens 20 Minuten. Auch die S-Bahn ist gut frequenziert und wenns mal später wird oder alle Stricke reissen – die Taxipreise sind sehr günstig!

Alles in allem denke ich ist Wien eine wunderbare Stadt die Kulturell sowie auch für kulturell nicht mehr interessierte eingies zu bieten hat und einen Besuch Wert ist. Vorallem in unserem Alter ein heisses Pflaster zum weggehen und Spaß haben. Ich freu mich schon auf Halloween denn wir haben vor die Herbstferien wieder in Wien zu verbringen – diesmal dann im Flex (so ne Art Disco)  ;) )

(Bisher keine Bewertungen)
Loading ... Loading ...

Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare.

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. | TrackBack URI

Einen Kommentar hinterlassen

XHTML ( You can use these tags): <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong> .