Reiseberichte - Urlaubsberichte - Erfahrungsberichte


17. Januar 2013

Sorgenfrei verreisen – Urlaub ohne finanzielle Altlasten

Kategorie: Reisetipps – 13:42

Jeder braucht ab und zu Urlaub und die deutsche Bevölkerung verreist bekanntlich sehr gerne. Laut einer Umfrage des ADAC planten 72,8 Prozent der etwa 5000 befragten Mitglieder für das Jahr 2012 eine längere Urlaubsreise. Man sucht nach Entspannung und Abwechslung, dem Ausbruch aus dem Gewöhnlichen. Der Alltag soll im Heimatland zurückbleiben. Damit das funktioniert, empfiehlt es sich, dass vorher finanzielle Probleme weitestgehend geklärt werden.

Entspannt in die Ferien

Schulden machen krank. Das wurde bereits in Studien belegt. Zwar trifft das in erster Linie auf Menschen mit sehr hohen Schulden zu. Doch auch kleinere Fehlbeträge und ausstehende Zahlungen nerven. Sie schwirren ständig im Hinterkopf herum und es wäre doch wirklich ärgerlich, wenn sie genau dann ins Bewusstsein treten, wenn eigentlich gerade ein romantischer Strandspaziergang an der spanischen Küste auf dem Programm steht.

Häufig bleiben Rechnungen gar nicht aus bösem Willen unbeglichen. Wie schnell ist ein Blatt Papier mal in der Schublade verschwunden. Unangenehm, wenn dann Mahnschreiben ins Haus flattern. Gerade bei Auslandsaufenthalten bleibt der Eingang solcher Schreiben dann unbemerkt. Wenig später meldet sich ein Inkasso-Unternehmen und verlangt hohe Mahngebühren. Damit bei der Heimkehr keine bösen Überraschungen dieser Art im Briefkasten warten, am besten vor der Abreise noch einmal prüfen, wie es um ausstehende Zahlungen bestellt ist. Einige Unternehmen helfen bei der Orientierung und unterstützen Kunden bei der Begleichung fälliger Forderungen. Auf den Webseiten solcher Firmen stehen zunächst hilfreiche Informationen bereit, bevor der Kunde dann weiter zum Service gelangt. So lassen sich nervenaufreibende Mahnprozesse vermeiden und einem entspannten Urlaub steht nichts mehr im Weg.

Gastbeitrag von Aljoscha H.
Bild (c) Hinweis: Pixabay.com

(Bisher keine Bewertungen)
Loading ... Loading ...

Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare.

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. | TrackBack URI

Einen Kommentar hinterlassen

XHTML ( You can use these tags): <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong> .